Dienstag, 7. Juli 2009

Malaberspinat

Sehr unwissend ist am Sonntag eine kleine Pflanze vom Mittelaltermarkt mit nach Hause gekommen. Ein Malaberspinat. Gekauft habe ich ihn weil mir die Pflanze irgendwie gefallen hat. Heute habe ich mal im Netz geschaut wie ich die Blätter verwenden kann. Und siehe da, meine Familie muss nicht Spinat essen! Die Pflanze ist auch zum Färben geeignet!!!!!
Jetzt muss ich nur noch ein Rezept finden, der Pflanze einen guten Standort aussuchen und ein genügend großes Rankgitter bauen.

Hat jemand von euch schon mal mit der Pflanze gefärbt?

Kommentare:

  1. oh,oh, ich fürchte der ist doch eher was zun essen.
    Wenn da steht Tinte, dann ist zwar Farbe gemeint, die wird dann auf Wolle aber ganz anders aussehen.
    Ähnlich wie bei Holunder oder rote Beete. Viel Farbe aber kommt auf Wolle völlig anders raus, vielleicht grau.
    ich hoffe aber jemand hat damit Erfahrung und schreibt was netteres.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    hört sich ja interessant an...allerdings würde ich ihn auch lieber essen.
    Laß ihn erst mal wachsen und dann kannst du ja Halbe-halbe machen und einen Teil verspeisen und vom 2.Teil färben...und uns berichten.
    Mein mangoldfärbungsversuch ist jedenfalls bravourös gescheitert...Farbsud war kräftig, Farbe selber "pippigelb-grau" so wie oben beschrieben.
    lg gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Wie sieht er denn aus? Machst Du ein Foto? Mit normaler Blattspinat kannst Du ja auch førben, so warum nicht?

    LG Hanne.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rita

    na da bin ich schon mal gespannt wie die färbt (dunkelblau oder schwarz?) und natürlich auch wie die schmeckt - ich liebe ja spinat!!

    Grüessli
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. hoi Rita, ich bin begeistert von der Wolle, dich mir ZiZi geschenkt hat! Schön, dass ich dich "entdeckt" habe und scheins kann man bei dir auch die Kunst des Spinnens erlernen? Ich grüsse dich herzlichst, Claudine

    AntwortenLöschen